Montag, 13. März 2017

Der Große Dinggang – zwei komische Abende des lyrischen Glücks

Im Mai erblüht der größte, bestdotierte, teilnahmestärkste Wettbewerb für komische Lyrik zu vollster Pracht – in Menden. In unserem kleinen Zimmertheater werden wir an zwei Abenden die Komische Lyrik feiern, bis Blut kommt.


Am Freitag, 12. Mai 
liest die Wettbewerbs-Jury sich um Kopf und Kragen, es gibt Komisches vom feinsten mit:
Corinna Stegemann, Autorin, frühere taz-Wahrheit-Redakteurin
Christian Maintz, Autor, Herausgeber und Dozent
Thomas Gsella, Autor, früherer Titanic-Chefredakteur
Peter P. Neuhaus, Autor und Theatermacher

Am Samstag, 13. Mai
Die Entscheidung: Fünf AutorInnen lesen um den Publikumspreis.
Plus: Große Siegerehrung!
Die fünf besten AutorInnen des Wettbewerbs ringen lesend um den Publikumspreis.
Danach kürt und ehrt die Jury den/die Gesamt-SiegerIn des Jahres 2017.
Ein Abend voller Komik, Rührung, Wettbewerb und Endreim.
Soviel Champagner war nie!

Mehr dazu findet Ihr auch hier, auf der Website von Der Große Dinggang

Wer an diesem großen Spaß Interesse hat und Karten gesichert haben möchte, kann sich gern beim Herrn Panne direkt melden (bitte per mail, nicht nur hier in den Kommentaren). Übernachtungsangebote kann ich leider nicht machen, da ich an diesen beiden tollen Tagen komplett durchdrehe und vollkommen eingebunden bin. Aber ein Wiedersehen: wäre prima!

Beste Grüße in die Runde
Panne


Kommentare:

Rendsburger hat gesagt…

No chance, am 12. Mai schreibt, malt, zeichnet Lili sich
durch die Abiturprüfung im Fach Kunst.

Ja, doch, das gibts durchaus. Sogar und besonders hier in Bayern.
Und gab es schon seinerzeit bei mir im Jahre 1978.

Viele Grüße

Ulli

Rendsburger hat gesagt…

Alte Regel: Kunst geht vor Lyrik.
Falls Lili an Voodoo glaubt, wollen wir gern live auf der Bühne einen ordentlichen Unterstützungs-Zauber organisieren.
Daumen sind gedrückt, Damen sind vermisst.
Grüße in den Süden
Panne