Montag, 24. August 2009

Alles im Lot.


Liebe Leut,
Brunos erstes Jahr in Rendsburg war großartig! Er fand euch alle toll und läßt Rüdiga grüßen- waff.
Sogar den Meister Fritz hat er dort wieder getroffen.
Da muß einem ja die Birne heißlaufen. Jetzt ist das Fieber wieder einigermaßen runter und wir wieder in Berlin.
Nur ordentlich verabschieden konnten wir uns nicht.
Deshalb jetzt: Tschühüss und bis spätestens 2010 in Rendsburg!
Anna, Daniel und Bruno

Kommentare:

rendsburger hat gesagt…

Was tut man nicht alles, um der schlimmen Verabschiedungsorgie zu entgehen...
Dann ist ja alles gut ausgegangen. Die Rückreise war bestimmt noch anstrengender als sowieso sonst. Jetzt kann Hitzkopf Bruno wieder in Berlin mit Nudeln und der Schwerkraft spielen...
Grüße
ari

wolle hat gesagt…

gut, dass wieder alles gut ist mit dem lieben bruno und schad´, dass wir uns nicht "gebührend" (hihi, lustiges wort, da ist "gebühr" und "end" drin) voneinander verabschieden konnten, denn auch orgien können schön sein (naja, wenn man´s mag). - da es also persönlich nicht geklappt hat, hier also nun schriftlich: umarm, umarm, umarm. macht´s gut ihr drei und bis bald
euer wolfgang

p.s. (nach einer bekannten melodie zu singen:) schön, so schön war die zeit
bräähnend haißer wüstensand (nonsense, aber im rahmen der dichterischen freiheit)
so schön, schön war die zeit
uuund viel bilder an der wand,
so schön, schön war die zeit
....(zur weiterdichtung freigegeben)

Anna und Daniel hat gesagt…

Liebe Leut,

Brunos Schwerkraftexperimente scheinen noch lange nicht abgeschlossen. Heute war es Reis.
Das Fieber ist weg, ansonsten ist er eher quengelig. Wir haben heute die Portraitstreifen im Flur aufgehängt, da war er wieder ganz der alte...da! Da! Da!
Ganz aufgeregt wurde er, als wir uns den "Krabbel Bruno krabbel Blues" von Polo und Ulli angeguckt und -gehört haben.
Schön wars!

Grüße, Anna samt B und D