Dienstag, 24. Februar 2009

Bastmatten



Leute, wer noch eine lustige Basti hat, kann die an Frank schicken. Passen vielleicht noch in eine Ausstellung...
Grüße
ari

Montag, 23. Februar 2009

und nun zu etwas völlig anderem





Was man beim Kramen so findet...
Gruss,
ari

Schlechtes Versteck

Kartenkritzelei


Damit ihr nicht denkt, wir hätten bloß Bilder angekuckt - nein, wir haben bei Flens und Lemberger-Trollinger (aus Bernds Bestand) auch noch 25 Panne-Frank-Bernd-Lotte-Ari-Doodlekarten gezeichnet! Wohl dem, der demnächst eine im Kasten hat...
Schön war´s!
Lotte

Sonntag, 22. Februar 2009

Die weltbeste Austellung Deutschlands







Freuet Euch!
Schönes bereitet sich vor-bis August ist es nicht mehr lange hin.
Eine äußerst strenge und kritische Jury bestehend aus :
Lotte, Ari, Bernd, Frank, Panne und Uwe Krzewina, beschäftigte sich von Freitagabend bis Sonntagmittag damit,
die Besten und qualitätvollsten Arbeiten folgender Einsender auszuwählen.:
Wolfgang
Mele
Michael
Rufi
Ulrike Götting
Eva
Familie Gremmer
Phillipp
Nils Hoff
Horst
Peter K.
Lutz Kasper
Reinhold
Martin Perscheid
Christiane
Pepper
Ari
Polo
Tibor
Oliver Schollenberger
Frank
Volker Sponholz
Daniel
Rüdiger Tillmann
Hilde
Wiltrud
Otto
Fritz
Heike Wiechmann
Anna
Lotte
Bernd
Hubert
Panne
Die Teilnehmerliste ist geschlossen.
Nur bei Hubert machen wir eine Ausnahme.
Wegen Umzug und Adressänderung erhielt er die Ausschreibung nicht..pipapo..
(Aber Hubert zeichnet Qualität)
Freitagabend begann das große Auspacken.
Ein Fest für jeden der gerne Großbriefe und Päckchen mit schönem Inhalt öffnet.
Lob an alle Einsender!
Fast alle Arbeiten waren rückseitig beschriftet.
Nach dem alle Arbeiten im Sichtbarenbereich waren, begann das erste Sortieren.
Mit postit Zettel nach 5 Themen Schwerpunkten.:
1.Porträ, Figur
2.Rendsburg-Kanal, Landschaft
3.Tier des Tages
4.Sonderthemen-Cartoon
5. Zeichner/inen
sowie vier spezial Abteilungen
6.Postkarten
7.Küchenbild
8.Porträwand
9.Vitrine
Samstagvormittag
waren wir zum Ortstermin im Kulturzentrum Hohen Arsenal
die Museumsräume genau anschauen.
Samstagnachmittag hatten wir eine grobe Vorstellung wie es einmal
aussehen könnte.
Jetzt wurden Arbeiten zusammengestellt -was passt zueinander.-
was braucht einen eigenen Rahmen.
Mit Hilfe der digitalen Technik wurde alles fotografiert
in den Rechner geladen, dann genau benannt -Autor, Titel und Versicherungswert.
----die Ausstellung ist im Computer schon fertig---
nicht wirklich aber es ist eine ideale Arbeitsgrundlage für die Museumsleute die uns das alles fein rahmen werden.
dann beschäftigte uns unentwegt ein geeigneter Titel für die Ausstellung sowie ein Motiv für das Plakat.
Es bildeten sich Ideenketten die sich zu Phantasiemolkülen
auspolymerisierten.
Auf unsrer Titel liste standen:
Die siebzig besten zwanzig Bilder!
Die siebzig besten zwanzig Jahre!
Schauet her!
Macht Ihr nur so weiter!
Menschen, Tiere, Rendsburg!
Alles ist Strich!
Mach was Draus!
Klassentreffen!
Zwanzig!
setzen,sechs!

das ist noch nicht ganz Spruchreif.

Sonntagmorgen hatten wir Besuch von Martin Westphal dem Museumsdirektor.
Der sehr beeindruckt und erfreut über unsere gute Vorarbeit war.
Er und Uwe Krzewina waren sehr kooperativ und wohlwollend.
möge die Ausstellung gelingen

Donnerstag, 12. Februar 2009

Temperamentvolle Wand

Guten Morgen.



Na, heute auch als Sanguiniker aufgewacht? Ich jedenfalls habe es endlich geschafft, einige vor Jahren erworbene Holzschnitte an die Wand zu kriegen. Wer erkennt, von wem und was, kriegt ne Mark. Abgebildete und Urheber/in sind natürlich ausgeschlossen und sollen über diesen Ausschluss gefälligst cholerisch werden.

Liebe Grüße an alle,
Panne